Fotografischer Astronomik Schmalband-Linienfilter SII-CCD mit 6nm Halbwertsbreite und MFR Beschichtung

Astronomik SII CCD 6 nm Filter 1,25" (M28.5)

Astronomik SII CCD 6 nm Filter 1,25" (M28.5)
Astronomik SII CCD 6 nm Filter 2" (E48)
Astronomik SII CCD 6 nm Filter 31mm, ungefasst
Astronomik SII CCD 6 nm Filter 36mm, ungefasst
Astronomik SII CCD 6 nm Filter 38mm, ungefasst
Astronomik SII CCD 6 nm Filter 50mm, ungefasst
Astronomik CLS EOS Clip-Filter
Astronomik SII CCD 6 nm Filter SC Fassung (2" / 24TPI)
Astronomik SII CCD 6 nm Filter T2-Fassung (M42x0,75)
Astronomik SII CCD 6 nm Filter Transmissionskurve

Bitte auf das Bild klicken für weitere Ansichten

Astronomik SII-CCD Linienfilter 6nm Halbwertsbreite Transmissionskurve

Astronomik SII-CCD Linienfilter 6nm Halbwertsbreite Transmissionskurve
Astronomik SII-CCD Linienfilter 6nm Halbwertsbreite Transmissionskurve im Detail
Astronomik SII-CCD Linienfilter 6nm/12nm Halbwertsbreite Transmissionskurve Vergleich

Bitte auf das Bild klicken für weitere Ansichten

Erläuterungen zur Transmissionskurve
  • Auf der waagerechten Achse ist die Wellenlänge in Nanometern aufgetragen. 400nm entspricht einem tiefen Blau, bei 520nm sieht das menschliche Auge grün, bei 600nm rot. Bei 656nm liegt die bekannte "H-Alpha" Emissionslinie des Wasserstoffes
  • Auf der senkrechten Achse ist die Transmission in % aufgetragen.
  • Die rote Linie zeigt die Transmission des Filters.
  • Visuelle Filter: Die graue Kurve im Hintergrund zeigt die relative Empfindlichkeit des nachtadaptierten menschlichen Auges. Das Empfindlichkeitsmaximum liegt bei 510nm und fällt symmetrisch zum kurz- und langwelligen Bereich ab. Man kann erkennen, dass das nachtadaptierte menschliche Auge keine Strahlung in der H-alpha Linie bei 656nm wahrnehmen kann, die Empfindlichkeit ist 0%!
  • Photographische Filter: Die graue Kurve im Hintergrund zeigt die relative Empfindlichkeitskurve eines typischen CCD Sensors.
  • In orange sind die wichtigsten Emissionslinien dargestellt, die zur künstlichen Himmelsaufhellung beitragen. Es handelt sich um die Linien von Quecksilber (Hg) und Natrium (Na), die in den meisten Straßenlaternen und Leuchtreklamen verwendet werden.
  • In grün sind die wichtigsten Emissionslinien von Gasnebeln dargestellt. Es handelt sind um die Linien von Wasserstoff (H-alpha und H-beta) sowie um die Linien von Sauerstoff (OIII)

Die wichtigsten Emissionslinien der künstlichen Himmelsaufhellung:
| Hg 435,8nm | Hg 546,1nm | Hg 577,0nm | Hg 578,1nm |
| Na 589,0nm | Na 589,6nm | Na 615,4nm | Na 616,1nm |


Die wichtigsten Emissionslinien von Gasnebeln:
H-β 486,1nm | OIII 495,9nm | OIII 500,7nm | H-α 656,3nm


Dieser Filter ist geeignet für die Photographie von SII-Regionen aus kunstlichtverschmutzten Gebieten aber auch von Orten mit dunklem Himmel. Die Kontraste zwischen Objekten, die im Licht der Schwefellinie bei 672nm leuchten und dem Himmelshintergrund werden extrem verstärkt.

Der 6nm SII-CCD Filter erhöht den Kontrast zwischen Wasserstoffnebeln und dem Himmelshintergrund auf extreme Weise. Durch die Kombination von geringer Halbwertsbreite und gleichzeitig hoher Transmission von nahezu 100% im Bereich der SII Linie liefert der Filter ein maximales Signal in der gewüschten Wellenlänge, blockiert aber die gesamte sonstige Strahlung und sorgt so für einen extrem dunklen Himmelshintergrund.
Die Halbwertsbreite von 6nm ist optimal auf die Verwendung von CCD und CMOS Sensoren mit besonders geringem Dunkelstrom abgestimmt. Die 6nm Filter sind die erste Wahl, wenn Sie von einem Standort mit extremer Lichtverschmutzung beobachten oder generell immer wenn schwache Objekte in sehr sternreichen Gebieten des Himmels aufgenommen werden sollen.

Durch die neuartige MFRF Beschichtungstechnologie ist es möglich den Filter an allen Geräten bis zu einem Öffnungsverhältnis von f/4 einzusetzen.

Der Astronomik H-alpha Filter sind nicht für die Sonnenbeobachtung geeignet!

Technische Daten zum Filter

  • garantierte Transmission von über 90% bei der SII Linie (672 nm)
  • tyische Transmission von 96% bei der SII Linie (672 nm)
  • Halbwertsbreite: 6nm
  • vollständige Blockung vom UV bis ins Infrarot
  • Homofokal mit allen anderen Astronomik Filtern
  • MFR Beschichtungstechnik: An allen Optiken bis f/4 einsetzbar
  • Dicke des Filters: 1mm
  • Nicht feuchtigkeitsempfindlich, nicht alternd, kratzfest
  • Feinoptisch poliertes Trägermaterial
  • Der Filter wird in einer haltbaren Verpackung geliefert

 

Fotografie mit Schmalband-Linienfiltern:
Wenn Sie unter aufgehelltem Himmel beobachten müssen, ist der Einstieg in die Astrofotografie mit Linienfiltern in der Regel die beste Möglichkeit gelungene Aufnahmen zu erstellen, da die Lichtverschmutzung nicht mehr stört. In der Regel ist ein H-alpha Filter die sinnvolle erste Anschaffung: Mit diesem Filter belichten Sie auch bei Vollmond oder extrem aufgehelltem Himmel problemlos tiefe Aufnahmen! Wenn Sie andere Astrofotos angucken, ist der H-alpha Filter die richtige Wahl für alle rötlichen Objekte! Der OIII Filter erweitert Ihre Möglichkeiten um ein vielfaches, denn damit lassen auch alle grünlich/bläulichen Strukturen extrem detailiert und kontrastreich abbilden. Besonders Planetarische Nebel und Sternentstehungsgebiete sind dankbare Ziele! Mit dem SII Filter ist Ihr Satz HSO-Filter komplett, und Sie können mit den drei Kanälen Farbaufnahmen wie das Hubble Weltraumteleskop erstellen!
Den H-beta Filter gibt es nicht als 6nm Filter, da dieser Filter nahezu keine sinnvolle Einsatzmöglichkeit hat. Als Beispiel hier zwei Aufnahmen mit einer Nicht-modifizierten DSLR und gleicher Belichtungszeit: Obwohl die Kamera bei H-alpha nur eine Empfindlichkeit von weniger als 10% hat, ist auf der H-alpha Aufnahme der Rosettennebel zu erkennen, während auf der Aufnahme mit dem Hß Filter nahezu nichts zu erkennen ist.

Wirkungsweise
Der Filter blockt die gesamte künstliche und natürliche Himmelsaufhellung. Insbesondere die Emissionslinien von Nieder- und Hochdrucklampen (Quecksilber (Hg) und Natrium (Na)) und die Linien des Airglow werden vollständig herausgefiltert. Der Filter steigert den Kontrast zwischen Objekten, die in der Emissionsline H-alpha leuchten, und dem Himmelshintergrund.

Tips und weitere Verwendungshinweise
Zusammen mit den OIII CCD und SII CCD Filtern können Sie auch von Standorten mit sehr starker Lichtverschmutzung Drei-Farben-Aufnahmen (HSO) von Emissionslinienobjekten erstellen, wie dies z. B. auch von Bildern des Hubble Space Telescope bekannt ist.

Alternativen:
Die 12nm Schmalband-Linienfilter sind interessant, wenn Sie eine DSLR oder eine CCD Kamera mit höherem Dunkelstrom verwenden. Die 12nm Filter sind auch dann die erste Wahl, wenn Ihre Kamera über einen integrierten Guidingchip verfügt, denn beim Einsatz der 12nm Filter haben sie typischerweise doppelt so viele Sterne auf dem Bild.

Angezeigte Produkte nach Eigenschaften filtern
  1. Diesen Artikel entfernen Größe: SC-Fassung (2" / 24TPI)
Halbwertsbreite
  1. 6nm (1)
Zentralwellenlänge
  1. SII (672nm) (1)

Schmalbandfilter SII-CCD 6nm

  • Astronomik SII 6nm CCD SC (2" / 24TPI)

    Astronomik SII 6nm CCD SC (2" / 24TPI)

    zzgl. MwSt.: 402,52 € inkl. MwSt.: 479,00 €


1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge